Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart eröffnet neuen Erlebnisraum KI im Deutschen Museum Bonn

Das Deutsche Museum Bonn ist seit 20. März wieder geöffnet und widmet sich der Künstlichen Intelligenz. Der erste Besucher war am Vorabend schon da: Wirtschaftsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart! Sein Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen fördert den Wandel des Museums maßgeblich.
 
Foto: Deutsches Museum Bonn / Lichtenscheidt
 
Das Deutsche Museum Bonn hat die Zeit der pandemiebedingten Schließung gut genutzt. Die Neuausrichtung des Hauses in der Ahrstraße zum Forum für Künstliche Intelligenz in Nordrhein-Westfalen hat große Fortschritte gemacht. Besonders neugierig auf die neuen Inhalte war als erster angemeldeter Besucher Prof. Dr. Andreas Pinkwart. Museumsleiterin Dr. Andrea Niehaus stellte ihm die “Mission KI – erleben.verstehen.mitgestalten“ des “neuen“ Deutschen Museums Bonn vor: “Ziel dieser Mission ist der Dialog auf Augenhöhe und die aktive Einbeziehung unserer Besucherinnen und Besucher, aber auch von Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Wir wollen ein spannender und unterhaltsamer Informationsort für alle sein. Nur wenn wir offen über die Potentiale aber auch Risiken der Zukunftstechnologie KI reden, können wir gemeinsam die richtigen Weichen stellen.“
 
Minister Pinkwart zeigte sich bei der Vorpremiere beeindruckt: “Künstliche Intelligenz hat das enorme Potenzial, die Gesellschaft und die Wirtschaft maßgeblich weiterzubringen. Damit das gelingt, müssen wir den Menschen in den Mittelpunkt stellen. Es ist deshalb wichtig, fortlaufend im Gespräch über die Chancen und Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz zu bleiben. Ich freue mich sehr, dass das Deutsche Museum Bonn mit der ‘Mission KI‘ auf so anschauliche und spannende Weise in den Austausch mit Besucherinnen und Besuchern aller Altersgruppen tritt.“
 
Der erste Erlebnisraum zum Thema KI ist fertig. An aktuellen Anwendungsbeispielen zur Robotik, Bilderkennung, Cyberkriminalität, der Entwicklung des autonomen Fahrens, der Ambivalenz von Sprachassistenten oder “künstlicher Kreativität“ wird die Künstliche Intelligenz erlebbar. Moderierte Einführungsrunden in kleinen Gruppen gehen zentralen Fragen nach, z.B. wie intelligent sind Maschinen eigentlich und wo kommen wir mit dieser Technologie in Berührung? Klaut KI den Arbeitsplatz oder eröffnet es ungeahnte wirtschaftliche Möglichkeiten?
 
Begleitet wurde der Besuch von Vertretern des Fördervereins WISSENschaf(f)t SPASS, der die Neuorientierung des Deutschen Museums Bonn ebenfalls tatkräftig unterstützt. Vorstandsvorsitzender Antonio Casellas: “Die Kinder und Jugendlichen in der Region benötigen eine zentrale Anlaufstelle, in der die wissenschaftliche Entwicklung mit ihren Chancen und Risiken publikumsattraktiv und verständlich vermittelt wird. Auch ältere Menschen sollen ein Verständnis für die neue Technologie erhalten und ihre Berührungsängste ablegen. Wir sehen im Deutschen Museum Bonn einen idealen Ort für eine solche zentrale Wissensvermittlung, um die Menschen in die digitale Zukunft mitzunehmen.“  
 
Landtagsabgeordnete Patricia Peill (CDU) stattete dem neuen Erlebnisraum KI ebenfalls einen Besuch ab und sprach anschließend in einem Videobeitrag auf ihrer Facebook-Seite ihre Empfehlung aus:
 
 
Für das Deutsche Museum Bonn ist die Neuausrichtung ein Experiment an sich. In der Zeit vom 20. März bis zum 11. April 2021 will das Museumsteam daher seine Ideen mit dem Publikum ausprobieren und lädt dazu ein, die Höhe des Museumseintrittes nach eigenem Ermessen selbst zu gestalten.
 
In den kommenden Monaten und Jahren werden weitere Bereiche des Museums neugestaltet. Die nächste Etappe steht schon in den Startlöchern: das von der Dr. Hans Riegel-Stiftung initiierte und finanzierte TouchTomorrow-Lab wird im Frühjahr 2021 eröffnet. Die ”Mission KI“ des Deutschen Museums Bonn hat gerade erst begonnen.
 
Informationen zur Museumsöffnung: Das Deutsche Museum Bonn öffnet wieder am Samstag, 20. März um 12.00 Uhr. Der Museumsbesuch ist bis auf Weiteres nur mit Terminbuchung unter buchung@deutsches-museum-bonn.de oder Tel 0228 – 302 -256 möglich. Alle aktuellen Hinweise für den Museumsbesuch unter www.deutsches-museum-bonn.de.
 
 
 

Zurück