WISSENschaf(f)t SPASS ist neuer "TuWaS!"-Partner

Bild: Piethan/IHK-Stiftung

 

Die MINT-Bildung im Rheinland zu fördern, lautet der Vorsatz, den sich der Verein WISSENschaf(f)t SPASS ganz groß auf die Fahnen geschrieben hat. Das Projekt TuWaS! (Technik und Naturwissenschaften an Schulen) wurde von den Industrie- und Handelskammern (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und Köln in Kooperation mit der Freien Universität Berlin vor 10 Jahren mit dem gleichen Ziel an den Rhein geholt. Jetzt bündeln die beiden Initiativen ihre Kräfte. Zum Start seiner neuen Mitgliedschaft schenkte der Förderverein im Rahmen der TuWaS!-Jubiläumsfeier am 8. November allen teilnehmenden Klassen eine "MINT-Patenschaft".

"Kinder und Jugendliche für technische Themen zu begeistern ist auch ein wichtiges Anliegen unseres Fördervereins. TuWaS! verfolgt ganz ähnliche Ziele wie wir und setzt dabei ebenso auf eine enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Wirtschaft. Wir sehen sehr viel Potenzial darin, unsere gemeinsamen Stärken zu bündeln", so Antonio Casellas, Vorsitzender von WISSENschaf(f)t SPASS.

Das Ziel von TuWaS! ist es, schon im Grundschulalter die Begeisterung für Technik und Naturwissenschaften zu wecken und zu fördern. Denn Schülerinnen und Schüler, die bereits im Grundschulalter Interesse für diese Themen entwickeln können, sind später offener für technisch geprägte Ausbildungsberufe oder ingenieurwissenschaftliche Studiengänge. TuWaS! stellt den Schulen Experimentierkisten für das "forschende Lernen" zur Verfügung und bietet die dazugehörigen praxisorientierten Fortbildungen für die Lehrer an. Genau wie "echte" Wissenschaftler und Ingenieure experimentieren die Kinder damit unter Anleitung selbstständig, beobachten ihre Experimente, notieren die Ergebnisse und entwickeln daraus neue Fragestellungen. "TuWaS! stellt ein praktisches Angebot für Schulklassen dar, denen der Weg ins Deutsche Museum Bonn wegen des Alters der Schüler, der Entfernung oder der Kosten normalerweise zu beschwerlich ist", so Casellas.

Um eine Brücke zwischen den beiden Angeboten zu bauen, hat sich WISSENschaf(f)t SPASS etwas einfallen lassen. Bei der Feier des 10-jährigen Jubiläums der Initiative im Börsensaal der IHK Köln überreichte der Verein allen teilnehmenden TuWaS!-Klassen eine Urkunde für eine "MINTPatenschaft", mit der die Kosten für einen Workshop-Besuch durch den Verein übernommen werden. So haben die Lehrer die Möglichkeit, die durch "TuWaS!" geweckte Lust am Forschen in der ExperimentierKüche des Deutschen Museums Bonn zu vertiefen, ohne damit die Klassenkasse oder den Geldbeutel der Eltern zu belasten.

Über TuWaS!

Zurück